STIEBEL ELTRON feiert Jubiläum

 

Video zum 90 jährigen Jubiläum im Jahr 2014 - "90 JAHRE  VOLLER ENERGIE"   

 

 

90 Jahre voller Energ  

Firmengründer Dr. Theodor Stiebel

Eine Erfindung als Keimzelle für eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte: Mit einem völlig neuartigen, ringförmigen, effizienten und langlebigen Tauchsieder revolutionierte Dr. Theodor Stiebel die Warmwasserbereitung. Angesichts schneller erster Erfolge wagte er den nächsten Schritt und gründete eine eigene Firma. 1924 war das – und so feiert STIEBEL ELTRON 2014 sein 90 jähriges Jubiläum.    

 

“Eltron - in diesem Wort fasst sich meine Arbeit zusammen.“ Diesen Satz schrieb Dr. Theodor Stiebel als 30jähriger in sein Tagebuch, und weiter „Dass der Begriff mir immer sympathischer wurde - dass er über jede kleine Anfeindung vonaußen sich weit erhoben hat, ist Gewähr für Gelingen dieser Arbeit. Möge es mir vergönnt sein, die Arbeit - dieses Werk - zu halten, zu steigern, zu verankern, zu vererben.” Wie hervorragend dies in der Folge gelingen sollte, konnte er damals nicht wissen - nur hoffen.

 

Existenzgründung im Jahr 1924  

 

Die Anfänge in einem Hinterhof in der Reichenberger Straße in Berlin

Noch während seiner Promotion an der Universität Berlin beschäftigte sich Theodor Stiebel mit Funktions- und Fertigungsprinzipien für Tauchsieder. Die damals üblichen Ausführungen hatten eine zu große Masse, brauchten lange zum Aufheizen und kühlten entsprechend langsam ab. Während das Wasser eine maximale Temperatur von hundert Grad erreichte, heizten sich die damals üblichen Kolbentauchsieder bis auf 600 Grad auf. Die Bedienungsanleitungen schrieben daher vor, das Gerät nach erfolgtem Gebrauch sofort für längere Zeit in kaltes Wasser zu stellen - anderenfalls bestand akute Brandgefahr, wenn der Tauchsieder auf einer brennbaren Unterlage abgelegt wurde.

 

Theodor Stiebel konstruierte daher einen Hohlzylinder mit einer Wandstärke von drei Millimetern, der alle Nachteile der bisherigen Lösungen eliminierte – der Ringtauchsieder war geboren!

 

Die wirtschaftliche Situation der frühen zwanziger Jahre war geprägt von hoher Deflation und Arbeitslosigkeit. Die desolate Wirtschaftslage zwang Dr. Theodor Stiebel, eigene unternehmerische Initiative zu ergreifen. Mit 100 Tauchsieder-Mustern entschloss er sich im Jahre 1924, auf der Leipziger Frühjahrsmesse auszustellen. Die Aktion wurde ein voller Erfolg.  

 

Gestärkt durch seine positiven Messeerfahrungen  gründete Dr. Theodor Stiebel die Firma "ELTRON Dr. Theodor Stiebel".  Als Geschäftsbeginn wird in der Handelsregisterurkunde der 5. Mai 1924 angegeben. In einer 450 Quadratmeter großen Hinterhof-Werkstatt in Berlin lief die Produktion der Ringtauchsieder an.  

 

Der Grundstein ist gelegt

 

Bereits 1927 wurde der erste Durchlauferhitzer gebaut

Bereits 1927 produzierte ‘ELTRON Dr. Theodor Stiebel’ die ersten Kleindurchlauferhitzer mit 1.000 Watt Leistung. Die Nutzung von elektrischer Energie im Privathaushalt war zu dieser Zeit jedoch relativ problematisch, da die Leitungsnetze zumeist nur auf geringsten Stromverbrauch ausgelegt waren. Gespräche mit Energieversorgungs-Unternehmen zeigten, dass vor allem in der Nacht ausreichend Strom zur Verfügung stand und dann die Netze nicht ausgelastet waren. Daher fertigte das junge Unternehmen bereits Anfang der 30er Jahre Warmwasserspeicher, die nachts das Wasser erwärmten. Durchlauf-, Hochdruck- und Kochendwasserspeicher von ELTRON wurden begehrte Investitionsgüter. Diese Geräte steigerten den Warmwasser-Komfort der Haushalte erheblich - war es doch erstmals möglich, sauber und bequem Wasser in größeren Mengen zu erwärmen. Somit war der Grundstock für das innovative Unternehmen STIEBEL ELTRON gelegt.

 

Das Geräteprogramm wächst weiter


In den Jahren danach wuchs das Geräteprogramm stetig an - nicht nur bei Warmwasser. Neue Geschäftsfelder kamen dazu: Von Wärmespeichern (‚Nachtspeicheröfen‘) über Wärmepumpen für Heizung, Kühlung und Warmwasser sowie Lüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung bis hin zu thermischen Solar- und Photovoltaik-Anlagen.

 

Erfolgreich seit über 90 Jahren


Heute ist STIEBEL ELTRON eine international ausgerichtete Unternehmensgruppe und gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern in den Bereichen ‚Haustechnik‘ und ‚Erneuerbare Energien‘. Seit über 90 Jahren sind technische Leistungsfähigkeit, Qualität, Innovation, Zuverlässigkeit und kundennaher Service bestimmende Faktoren des Erfolgs. Mit fünf nationalen und internationalen Produktionsstätten, weltweit 24 Tochtergesellschaften sowie Vertriebsorganisationen und Vertretungen in über 120 Ländern ist STIEBEL ELTRON global aufgestellt.

 

STIEBEL ELTRON HEUTE

 

Video: Seit Unternehmensgründung ging es bei STIEBEL ELTRON immer um energieeffiziente Haustechnik-Lösungen. STIEBEL ELTRON Produkte sind Made in Germany: Wärmepumpenheiztechnik, Integrale Lüftungssysteme und die dazugehörige Speichertechnik gehören zum Produktportfolio. Lernen Sie das Portfolio "Erneuerbare Energien" im Film kennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Eingangsseite HOLZMINDEN LEBT

 

 

Link zur Sonderseite STIEBEL ELTRON mit allen News

 

 


.