Kompressionsstrumpf...gesund, komfortabel und schön

Langanhaltendes Sitzen oder Stehen im Beruf, mangelnde Bewegung, erbliche Bindegewebsschwäche und Übergewicht können zu Venenerkrankungen führen. Das Blut staut sich in den Beinen – die empfindlichen Venenwände werden gedehnt und durch die dauernde Belastung geschwächt. Die Folge: Immer mehr Blut versackt nach unten. Die dadurch fortschreitenden Erweiterungen der Venen führen wiederum dazu, dass die Klappen noch schlechter schließen. Hier setzt als Therapie der Kompressionsstrumpf als Langzeit- und Dauerbehandlung von Venenleiden ein. Zudem sorgt der Kompressionsstrumpf für den  Rückfluss des Bluts zum Herzen, senkt die Thrombose- und folglich auch die Emboliegefahr. Die Stoffwechselvorgänge im Bein werden günstig beeinflusst und das Risiko für offene Beine sinkt. Der kontinuierliche Druck von außen wirkt zudem einem Austritt von Flüssigkeit ins Gewebe und damit einer Wasseransammlung (Ödembildung) entgegen.

Erste Alarmsignale für Venenerkrankungen
·    Geschwollene Füße, Knöchel und Beine
·    Bleischwere Beine
·    Kribbeln, ziehende und stechende Schmerzen
·    „Nervöse“ Beine
·    Besenreiser
·    Erste Krampfadern

Medizinische Kompressionsstrümpfe werden in vier Kompressionsklassen eingeteilt, angepasst dem jeweiligen Krankheitsbild nach Befund des Arztes.

Die Bandbreite reicht von Kniestrümpfen über Schenkelstrümpfe bis hin zu Strumpfhosen und das nach der Vorgabe - gesund, komfortabel und schön. Farb- und Materialvielfalt aus atmungsaktiven Materialien sorgen dabei für höchsten Tragekomfort.

Für eine erfolgreiche Behandlung werden die Strümpfe den Beinmaßen des Patienten optimal angepasst, weshalb die Beine in der Sonnen-Apotheke sorgfältig vermessen werden müssen.

 

 

Zurück zur Eingangsseite


.