TIPPS UND INFOS ZUM THEMA REISEN UND GESUNDHEIT  

Checkliste Reiseapotheke:

 

  • Schmerzmittel
  • Mittel gegen Magenverstimmung, Durchfall,     Verstopfung, Blähungen
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Sonnenschutz
  • Mittel gegen Reisekrankheit
  • evtl. Augentropfen
  • Salbe/Gel gegen Verstauchungen/ Prellungen
  • Abwehrmittel gegen Mücken und Zecken
  • Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand
  • Verbandpäckchen, Wundschnellverband
  • Pinzette, Schere
  • Fieberthermometer

Verbandmittel  

  • Mullbinden (8cm), sterile Kompressen (7,5x7,5     cm)
  • Verbandspflaster
  • Heftpflaster
  • Elastische Binden (8cm)
  • Einmalhandschuhe
  • Desinfektionsmittel für Hände/Gegenstände
  • Pinzette
  • Sicherheitsnadeln
  • Verbandsschere
  • Elektronisches Fieberthermometer


Zusätzliche Tipps  bei Reisen nach Afrika und Asien

Neben der oben genannten Reiseapotheken-Checkliste sollte natürlich vor einer Fernreise nach Afrika oder Asien der Impfschutz vor dem Abflug erfolgen, vor allem die Malaria-Prophylaxe sollte auf keinen Fall vergessen werden.

Des Weiteren solle man auch Wasserentkeimungstabletten in die Reiseapotheke einpacken sowie ein Moskitonetz.

Checkliste: Reiseapotheke für Babys und Kleinkinder
 

  • Fiebersenkender Saft
  • Präparat gegen Reiseübelkeit
  • Präparat gegen Übelkeit und Erbrechen
  • Tropfen gegen Blähungen 
  • Präparat gegen Durchfall
  • Elektrolytpulver; bei Babys und Kleinkindern     empfehlenswert, da Kinder bei Durchfall und  Erbrechen sehr schnell dehydrieren.
  • Insektenschutzmittel, Salben gegen     Insektenstiche (evtl. Kühlgel, jedoch nicht großflächig anwenden).
  • Ausreichender Sonnenschutz für Babyhaut (mind.     LSF 20!)
  • Beruhigungstee oder Beruhigungssaft (für sehr     nervöse Babys), am besten auf Basis von Melisse oder Baldrian.
  • Abschwellende Nasentropfen für Babys und Kleinkinder bei Flugreisen vor Start und Landung geben. Sie sorgen dafür,  dass keine Ohrenschmerzen durch fehlenden Druckausgleich im Mittelohr entstehen.

 

Vorsorgecheckliste für chronisch kranke Menschen auf Reisen

  • Gesundheitscheck beim Arzt vor der Abreise.
  • Lassen Sie sich vor der Abreise genügend    
  • Medikamente verschreiben, damit es nicht zu Engpässen kommt.
  • Alle notwendigen Medikamente für die gesamte Dauer der Reise immer im Handgepäck aufbewahren.
  • Arzneimittel im Auto richtig lagern: Bei Hitze eignet sich die Lagerung in einer Kühltasche (dabei aber bitte kein direkter Kontakt der Medikamente mit dem Kälteakku).
  • Für Notfallsituationen alle wichtigen Informationen  zur Hand – dafür ist besonders der europäische Notfallausweis (in neun Sprachen; erhältlich beim Deutschen Bundesverlag, PF 1320, 53003 Bonn)  geeignet.
  • Ärztliche Versorgung vor Ort sicherstellen.
  • Bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme immer die Zeitverschiebung des Reiselandes berücksichtigen. 
  • Je nach Krankheitsbild evtl. Notfallmedikamente mitnehmen.
  • Achtung: Bei Betäubungsmitteln benötigen Sie je     nach Reiseland eine Bescheinigung des Regierungspräsidiums über die  medizinische Notwendigkeit. Dies gilt insbesondere bei Reisen in islamische Länder. Informieren Sie sich daher rechtzeitig bei der zuständigen Botschaft über die erforderlichen Formalitäten.
  • Vorbereitung auf die  Sicherheitskontrollen am Flughafen:  Damit unproblematisch  Medikamente im Handgepäck mitgeführt  werden können, sollten Sie ein ärztliches Attest oder eine beglaubigte Rezeptkopie (zusätzlich in englischer Sprache!) vorlegen.
  • Immer an einen kleinen Reiseproviant und  genügend Flüssigkeit denken.

 

 

Zurück zur Eingangsseite

 

 

    Apothekerin Katharina Koplin


Die Urlaubszeit sollen Ihre schönsten Tage des Jahres sein. Deshalb ist es wichtig, dass Sie bei der Reisevorbereitung auch an Ihre optimale Reiseapotheke denken.


Wir beraten Sie gerne bei der Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke.

 


.