IMMER LIVE DABEI! 
DAS MAGAZIN dieaktuellekamera-weser.de

„Holzmindener Schützen werfen auch 2021 die Flinte nicht ins Korn“

                     2023 wird wieder Schützenfest gefeiert!

Das Schützenfest in Holzminden 2021 fällt auf Grund Corona aus

In vielen Dörfern unserer Region und in der Stadt Holzminden werden sie im zweiten Jahr in Folge, schmerzlich vermisst: DIE SCHÜTZENFESTE.

So muss auch in Holzminden das traditionelle Schützenfest 2021, das sonst in diesen Tagen stattgefunden hätte, wegen Corona ausfallen.

Mit dieser Enttäuschung ist Holzminden und seine Schützen nicht allein. Von den sanften Hügeln des Bayerischen Waldes bis hoch an die rauen Küsten im Norden sind in diesem Jahr bislang unzählige Schützenfeste abgesagt. Und auch die sportlichen Wettkämpfe finden nur wenn überhaupt, mit großen Auflagen statt. Der staatlich verordnete Schutz vor dem Corona-Virus hat das Vereinsleben fast komplett lahmgelegt und trifft auch die mehr als eine Million Mitglieder in den deutschen Schützenvereinen.

„Aber die Holznindener Schützen werfen die Flinte nicht ins Korn“

Natürlich gibt es einen Schmerz über das Nicht-Feiern, Nicht-Marschieren, aber auch den festen Willen diese Zeiten zu überstehen.

Und eins steht für jedes Mitglied der Holzmindener Schützenvereine fest: Es lohnt sich für diese Tradition und für diese langjährige Geschichte auch zukünftig zu kämpfen.

 

Großer König 1882 -Tischlermeister Heinrich Ritterbusch- Bürgerschützengesellschaft von 1668

 



Die Bürgerschützengesellschaft mit Commerzienrat Albert Katzenstein im Jahre 1926
Die Bürgerschützengesellschaft im Jahre 1950



Wie die Entwicklung der Stadt, war das Holzmindener Schützenwesen wechselvoll. Für Holzminden ist anzunehmen, dass die Gründung der Bürgerschützenwehr spätestens mit der Gewährung der Stadtrechte im Jahre 1245 durch den Grafen Otto von Everstein zusammenfällt.

Erstmalig ist ein Bericht aus dem Jahr 1519 vorhanden, der die Existenz der Holzmindener Bürgerschützen ausweist. Interessant dabei ist, dass die Stadt nach mehrmaligem Besitzwechsel im Jahr 1519 Eigentum der älteren Linie des Welfenhauses Braunschweig-Wolfenbüttel wurde. Damit waren Holzminden und seine Bürgerschützen über vier Jahrhunderte mit dem Herzogtum Braunschweig und seinem Welfenhaus geschichtlich eng verbunden. Der damalige Landesherr, ein weltgewandter und weitsichtiger Herrscher, befürwortete und förderte die sogenannten Bürgerschützen und die Abhaltung von Schützenfesten in seinem Lande und erließ entsprechende Verordnungen oder Genehmigungen.

Seit 1957 ist die Arbeitsgemeinschaft der Holzmindener Schützenvereine (ARGE) der Veranstalter des alle zwei Jahre stattfindenden Schützenfestes. Die Mitglieder der Vereinigung sind neun Holzmindener Schützenvereine mit mehr als 400 Mitgliedern.



Bürgerschützengesellschaft der Stadt Holzminden von 1668 e.V. - Link zur Infoseite

Holzmindener Sport-Schützenverein von 1982 e.V. - Link zur Infoseite

Landwehrschützen von 1877 e.V. - Link zur Infoseite

Schützenclub Einigkeit von 1924 e.V. Holzminden - Link zur Infoseite

Schützenclub Eintracht 1905 e.V. - Link zur Infoseite

Sportschützenclub v. 1955 e.V. Holzminden - Link zur Infoseite

Uniformierte 1. Bürgerschützenkompanie von 1888 e.V. Holzminden - Link zur Infoseite

Verein Altendorfer Schützen von 1953 e.V.- Link zur Infoseite

Verein Junger Schützen von 1897 e.V. - Link zur Infoseite




Unterstützen Sie das Schützenwesen in Holzminden und werden sie Mitglied in einem der neun Schützenvereine von Holzminden. Unter den veröffentlichten Link kommen sie zu den Kontaktdaten der einzelnen Vereine.

Vergrößern


Welche Bedeutung hat das Schützenfest für die Stadt Holzminden?

Schützenfest ein Gefühl von Geborgenheit und Zuhause sein

Das Schützenfest ist  häufig ein Grund, warum viele junge Leute für das Wochenende wieder in ihre Heimat zurückkehren. Auf dem Schützenfest trifft man alle wieder, egal ob Groß oder Klein, Alt oder Jung, egal wie lange es her ist, dass man sich zum letzten Mal gesehen hat: Auf dem Schützenfest kennt gefühlt jeder jeden und ist mit jedem befreundet.

Diese Mischung aus alter Tradition, Heimatverbundenheit und dem großen Gefühl irgendwie dazu zu gehören. Auch wenn man noch nie ein Gewehr in der Hand gehalten hat oder frisch in der Stadt zugezogen ist. All das sind Gründe Schützenfeste zu lieben.

Vergrößern

Möglich sind aber nur Schützenfeste wenn wie Holzminden, das Schützenwesen mit seinen Vereinen Schulter an Schulter zusammensteht. Um dies starke Triebfeder der Gemeinschaft zu erhalten, kämpft die Arbeitsgemeinschaft der Holzmindener Schützenvereine mit all ihren Mitgliedsvereinen für den Erhalt und Fortführung der Vereinsarbeit. Vor allem, in dieser Corona geprägten Zeit, um diese besondere Tradition zu erhalten. Mit der Zielsetzung 2023, endlich wieder das geliebte Schützenfest gemeinsam mit den Bürgern der Stadt Holzminden und den befreundeten Gastvereinen feiern zu können.

Die Schützen in Holzminden sind eine enge, soziale Gemeinschaft, die das ganze Jahr über füreinander da ist und in der jeder für den anderen einsteht. Denn die Schützenvereine haben ihren Ursprung in einer Jahrhunderte alten Solidargemeinschaft. Die Gruppe schenkt dem Einzelnen Rückhalt, Kraft und ein abwechslungsreiches soziales Leben.

Blick hinter die Kulissen Schützenfest 2019 (das letzte Schützenfest vor Corona)

Schützenfest Holzminden - Der große Einsatz von allen Mitgliedern und Freunden  des Schützenfest Holzminden

Bei einem Schützenfest in Holzminden wird dem Betrachter am Straßenrand ein eindrucksvolles Bild geboten bei dem sich die ortsansässigen Vereine, die Schützen und Spielmannszüge aus Holzminden  und der gesamten Region präsentieren. Ein Festzug, bei dem einfach alles passt und dementsprechend von der menge bejubelt wird. Auch im Festzelt erwartet die Gäste ein Showprogramm für jedes Alter und jeden Geschmack.

Doch kaum einer ahnt nur, wieviel Arbeit darin steckt, so ein perfektes Fest zu planen und zu organisieren.

Darum einmal ein Blick hinter die kulissen was vor einem Schützenfest in Holzminden so alles pssiert.

Nach dem Fest ist vor dem Fest!

Kaum ist das Festzelt nach einem Schützenfest in Holzminden abgebaut, rauchen schon wieder die Köpfe der Macher im Vorstand, wie man auch in zwei Jhren wieder die Menschen mit einem Holzmindener Schützenfest begeistern kann. Dabei wohl die schwierigste Frage: Welchen Künstler , welche Band soll beim nächsten Mal auf der Bühne stehen. Denn nichts ist schwieriger, als den Musikgeschmack einer breiten Masse zu treffen. Weitere Aufgaben bei der Planung: Es muss alles finanziell passen und wer ist diesmal für was zuständig. Fragen die der Festleitung so manches Kopfzerbrechen bescheren.

Sind diese Punkte erfolgreich abgehandelt steht auch schon das neue Fest vor der Tür. Ab diesen Zeitpunkt sind alle helenden Hände gefragt, denn jetzt muss die Stadt und das Festzelt geschmückt werden sowie der Festzug seinen Feinschlif bei der großen Probe bekommen.

Dazu ein Blick hinter die Kulissen des offiziellen Schützenfest (Bildmaterial aus dem Jahr 2019)

Grünholen - ein traditioneller Brauch, kurz vor dem Volks- und Schützenfest in Holzminden besteht darin, in den frühen Morgenstunden unter sachkundiger Anleitung in den Forst zu ziehen, um junge Fichten zu schlagen. Denn das frische Grün soll die Straßen zieren, wenn die unzähligen Gäste aus nah und fern in die Weserstadt kommen, um bei dem größten Fest des Jahres dabei zu sein. Weit über 100 Helfer sind immer dabei, wenn es heißt, Grünholen für das Schützenfest Holzminden. Und so kann die Stadt festlich herausgeputzt seine Gäste hoffentlich auch 2023 wieder begrüßen.

  • G 1
  • G 11
  • G 2
  • G 3
  • G 4
  • G 5
  • g 6
  • G 7
  • G 8
  • G 9
  • G10
  • G12
  • S1020001
  • S1020002
  • S1020003


Das große Schmücken der Stadt - Seit Jahren ausgeführt von der Sappeur-Kompanie

  • S2
  • S 17
  • S 18
  • S 19
  • S 20
  • S 3
  • S 4
  • S 5
  • S 7
  • S 8
  • S 9
  • S 1
  • S 10
  • S 11
  • S 12


Die letzte Probe vor dem Festzug mit dem großen Gdanken "Hoffentlich wird auch diesmal alles funktionieren. 

  • P 1
  • P 10
  • P 12
  • P 14
  • P 15
  • P 16
  • P 17
  • P 19
  • P 2
  • P 20
  • P 21
  • P 23
  • P 25
  • P 27
  • P 3


Die Schützenfestfans am Straßenrand 

  • IMG_9272
  • IMG_2179
  • IMG_2184
  • IMG_2186
  • IMG_2188


Die Arbeitsgemeinschaft der Holzmindener Schützenvereine von 1957 - die Verantwortlichen für die Schützenfeste in Holzminden

 

Die offizielle Gründung der Arbeitsgemeinschaft war am 15. Februar 1957 in der Gastwirtschaft „Zu den Drei Kronen“ in der Niederen Straße.

Seit 1668 wurden in Holzminden die Schützenfeste von der Bürgerschützengesellschaft verantwortlich veranstaltet. Das konnte auch nicht anders sein, denn bis 1888 gab es in Holzminden auch noch keinen anderen Schützenverein und es gab auch später gar keinen Grund, diesen Modus zu ändern. Doch nach dem Schützenfest 1955 erfuhren die Schützen das die Bürgerschützengesellschaft, die finanzielle Verantwortung für das Schützenfest nicht mehr tragen konnte. Diese Meldung rief einige Schützenbrüder auf den Plan. Zuerst traf man sich zwanglos und beauftragte dann Günter Conrads als Kreisvorsitzenden mit den anderen Schützenvereinen Kontakt aufzunehmen. Von allen Vereinen wurde für ein gemeinsames Schützenfest in der alten Form volle Zustimmung signalisiert. Dieses war die Geburtsstunde der Arbeitsgemeinschaft. Die Gründungsmitglieder: Günter Conrads, Karl Henze, Erich Eigener, Fritz Wächter, Willi Werner und Günter Kretzer. Seither obliegt der Arbeitsgemeinschaft die Durchführung und Verantwortung der Feste.


         Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Holzmindener Schützenvereine von 1957 e.V.

1. Vorsitzender


Volker Meyer


Bürgerschützengesellschaft von 1668

2. Vorsitzender


Andreas Klingenberg


Bürgerschützengesellschaft von 1668

Schriftführer


Manfred Schönicke


Schützenclub Einigkeit von 1924

Schatzmeister


Lars Ferino


Schützenclub Eintracht von 1905

Schützengeneral


Detlef Leonhardt


Bürgerschützengesellschaft von 1668

 


Rückblickend war dieser neue Weg der Richtige, denn durch die feste Verbindung aller Schützen und den Rückhalt in der Bevölkerung wurde jedes Schützenfest ein Erfolg und auch heute blickt die Arbeitsgemeinschaft der Holzmindener Schützenvereine trotz Corona voller Zuversicht in die Zukunft, denn was wäre Holzminden ohne seine Schützen und sein Schützenfest. 

Bilder: Schützenfest 1955

  • 1955_Geselligkeit_Nr 1
  • 1955_Geselligkeit_Nr 3
  • 1955_Geselligkeit_Nr 4
  • 1955_Geselligkeit_Nr 6
  • TANZ
  • TANZa
  • TANZc
  • TANZcc


Zum Schluss noch ein Prolog zum Schützen- und Heimatfest von 2. bis 4 Juli 1955 von R.Teiwes, der bis heute nicht an seiner Gültigkeit verloren hat:


Laiwe Schützen, laiwe Gäste,

eck begruiße jöck tau’n Schützenfeste,

dat in auser schönen Weserstadt

sau aule Traditionen hat.

De Honerationen aut’en Kreise un de Stadt

begruiß’ eck besonders mi en frah Vivat.

De Landrat, Bürgermester un übre Här’n

seih’t wie bei ösch schon ümmer gärn.

Besonderer Grauß sall auk dä gebühren,

 Schützenfest  Holzminden 2019 -Proklamation

Schützenfest  Holzminden 2019 - Festzug