DAS MAGAZIN FÜR DAS 

dieaktuellekamera-weser.de

Schützengesellschaft Stahle von 1575 e.V. 

                              DIE MACHER


Unumstritten gehört der Vorstand mit seinen 1. Vorsitzenden Ulf Fiege zu den Machern. Denn was sie auf die Beine stellen in ihrem Heimatort Stahle ist einfach bemerkenswert. Angefangen vom Bau eines neuen Schützenhaues, dass nur durch Spenden, dem Einsatz der Vereinsmittglieder und Dorfbewohner, in 400 Tage verwirklich wurde. Am 15. Juni wurde es mit einer Einweihungsfeier gebührend gewürdigt. Bis hin zu einem sehr aktiven Vereinsleben, das außer dem Schießsport Aktivitäten wie Kartoffelbraten, Dart - und Skatturniere, Knobelabende, Weihnachts- und Silvesterfeiern, Schützenwandern, Bogenschießen und vieles mehr anbietet.  Aktuellen Aktion, „SCHÜTZEN STEHEN ZUSAMMEN“ eine Idee vom 1.Vorsitzenden Ulf Fiege, die mittlerweile grenzübergreifend die Schützenvereine im Kreis Höxter und Holzminden zu einer großen Gemeinschaft verbindet.



Am Pfingstsonntag 2020 fand die Vorstellung der Aktion „Schützen stehen zusammen" vor dem Schützenhaus in Stahle statt, unter der Leitung von Ulf Fiege den 1. Vorsitzenden Schützengesellschaft Stahle von 1575 e.V.


Corona ist für alle Schützenvereine eine riesige Herausforderung. Für Monate kam die Vereinsarbeit fast zum Erliegen, Schützenfeste wurden abgesagt. Aber Aufgeben ist und wird niemals eine Option sein, was sich auch durch die überregionale Aktion „Schützen stehen zusammen“ gezeigt hat. Vereine aus dem Kreis Höxter und Holzminden stehen jetzt zusammen. Trotz eigener Sorgen um ihre Zukunft, setzen sie sich für Menschen ein, mit denen sie jahrzehntelang zusammengearbeitet haben. Vor allem im Rahmen der traditionsreichen Schützenfeste, die jetzt auf Grund des Coronavirus um ihre Existenz bangen müssen. Ein Spendenfond soll helfen. 
Weitere Gründungsmitglieder die Schützengilde Höxter, die Arbeitsgemeinschaft der Holzmindener Schützenvereine, die Schützenbruderschaft St. Johannes e. V. Lüchtringen, die Sankt
Sebastianus Schützenbruderschaft Bödexen und die Schützenbruderschaft Albaxen e.V.


Uwe Möhring, Markus Harsing, Hans-Jürgen Koch, Ulf Fiege, Timo Elber, Thomas Wittköpper und Winfried Netzer sind der Vorstand der Schützengesellschaft Stahle.

BAUPROJEKT SCHÜTZENHAUS STAHLE  
In 400 Tagen wurde aus einem Luftschloss ein Schloss


Am 15. Juni 2014 fand die Einweihungsfeier für das neue Schützenhaus der Schützengesellschaft Stahle von 1575 e.V. statt. 
Durch 12.000 ehrenamtliche Stunden von unzähligen Helfern, der Unterstützung von Sponsoren aus den Reihen regional ansässiger Unternehmen, wurde ein Märchen in 400 Tagen wahr. 

Mit Stolz können nun alle Helfer, Sponsoren und Organisatoren dieses Bauprojektes jetzt sagen: „Wir haben einen Ort für generationsübergreifende, lebendige Vereinsarbeit im Kern von Stahle geschaffen und das nicht nur für diese Generation, sondern auch für weitere Generationen in der Zukunft “– als ein Jahrhundertprojekt und Meilenstein für die Zukunft, für den Verein und für die Dorfgemeinschaft Stahle. 

Grundsteinlegung



Das Schützenhaus mit angeschlossenem Schießstand ist nun die neue Heimat der Schützengesellschaft Stahle (rund 430 Mitglieder). Das behindertengerecht gebaute Hauptgebäude, bestehend aus einem großen Mehrzweckraum, Nebenräumen sowie Sanitäreinrichtungen, soll für Schulungen, gesellige Treffen und kleine Feste zukünftig genutzt werden. 





Der Schießstand: 

Der Schießstand auf einer Fläche von 276 qm  befindet sich unterhalb des Obergeschosses und entspricht modernsten Anforderungen im Schießsport.
Er verfügt über zwei Kleinkaliberbahnen mit jeweils 50 m und einer Luftgewehrbahn mit 10 m, die vor allem innerhalb der Jugendarbeit die Möglichkeit bietet, junge Schützen und Schützinnen ab 14 Jahren an den Schießsport heranzuführen.

Es gibt eine effiziente Lüftungsanlage, die sich automatisch einschaltet, wenn der Schießbetrieb übernommen wird. Sowie eine Sicherheitstechnik, die z. B. verhindert, dass jemand in das Scheibenhaus bei laufendem Schießbetrieb eintreten kann.

Die vollelektronische Schießanlage ermöglicht eine schnellere und präzisiere Auswertung. Zudem können die Ergebnisse bei Gemeinschaftsveranstaltungen zeitgleich auf Großbildfernsehern im Gastraum übertragen werden.    




Der Gastraum:


Der Gastraum lässt keine Wünsche offen. Dazu gehört ein Loungebereich, genauso wie eine hochwertige Bestuhlung und Tische, einer Bar mit indirekter Beleuchtung und angeschlossenem Küchenraum sowie einer Großleinwand und einem Großbildfernseher.
Schützen in Stahle „Man gehört einfach dazu, man ist ein Teil vom Ganzen und das macht Spaß.“ 




Dazu gehören und mitmachen – das ist für viele Menschen des Orts Stahle der wichtigste 

Grund, um bei den Schützen aktiv zu sein. Dort trifft man Gleichgesinnte, mit denen man auf dem Schützenfest zusammen feiern und Spaß haben kann. Zusammen geht halt vieles besser – vom Fähnchen aufhängen bis zum Festzelt dekorieren. Ob selbst organisiert wird oder nur teilgenommen wird, ist dabei nicht immer wichtig. Aber wenn der Schützenverein selbst organisiert, dann sind alle Mitglieder gefragt, damit alles reibungslos funktioniert. Das alle zwei Jahre stattfindende Fest gehört zu den absoluten Prestigeveranstaltungen des Vereins. Bei diesem Anlass kann er sich in all seinen Facetten präsentieren. 

Lebensfreude – auf einem Schützenfest kann man in mitreißender Art und Weise erleben und in vollen Zügen genießen! Zusammen wird gefeiert, Bier getrunken, gelacht, gesungen und getanzt. Im Festzelt oder auf dem Schützenplatz findet man schnell Anschluss. Es geht darum, den Alltag mit seinen Ecken und Kanten für ein paar fröhliche Tage zu vergessen und einfach nur gemeinsam Spaß und Freude zu haben. 


Gemeinschaft heißt aber nicht nur gemeinsam feiern 

Auch im Alltag wollen Stahler Schützen füreinander da sein. Dies zeigen sie, indem sie sich über das Jahr regelmäßig miteinander treffen. Die Schützen halten nicht nur untereinander zusammen, sie tun auch etwas für die Gemeinschaft in ihrem Heimatort. Denn ohne das Schützenfest und Vereinsleben wäre das Leben im Ort weniger fröhlich. Die gemeinschaftsbildende Grundstimmung im Vereinsleben und während der Festtage bleibt auch im Anschluss bestehen und prägt das Miteinander. Was sich auch an den vielen gemütlicher Abenden im Vereinshaus, wiederspiegelt, ganz ohne besonderen Anlass. An einen festen Tag im Monat oder einfach mal ganz spontan.

Das wichtigste für Stahler Schützen, ist aber auch in Corona Zeiten, der Zusammenhalt, getreu dem Motto „SCHÜTZEN STEHEN ZUSAMMEN“.


Stolze Könige

Noch Jahre nach ihrer Amtszeit schwärmen die Könige von Stahle von ihren unvergesslichen Erlebnissen, die sie bis heute prägen. Vor allem dominiert in ihren Erzählungen immer wieder ein ganz besonderes Gefühl, das sie mit der Königswürde verbinden: Es handelt sich um einen ganz besonderen Stolz.                                                 


Wie kann man diesen Stolz definieren?

Ist es das Schreiten durch die jubelnde Menge, welches das Gefühl hervorruft, etwas Besonderes im Kreis der Dorfgemeinschaft zu sein? Oder ist es die Tradition des Vereins, die in jedem einzelnen König weiterlebt? Es mögen viele Gründe dafür sprechen, den Schritt einmal selbst zu wagen und damit diese außergewöhnliche Aufgabe für den Verein und seinen Heimatort anzunehmen. Der Lohn für ein kleines bisschen Mut und den richtigen Schuss sind unvergessliche Momente, die einen mit Stolz erfüllen – ein Leben lang.     




Altkönigspaar: Christian Belke und seine Frau Anja Belke und das Jungkönigspaar: Dominik Erdmann und Monika von Campe